Asklepios

Spielerisch den Rücken gesund halten

Asklepios Klinikum startet gemeinsames Projekt mit Grundschule Bad Abbach

Spielen, messen und klettern: Unterricht einmal anders haben 26 Kinder der Klasse 3d der Grundschule Bad Abbach erlebt. Sie nehmen am Präventionsprojekt „Kinder – wir stärken Euch den Rücken“ des Asklepios Klinikums teil. „Die Grundlage für einen gesunden Rücken wird in der Kindheit gelegt. Deshalb ist Prävention hier besonders wichtig“, erklärt Dr. Siegfried Marr, Chefarzt für Konservative Orthopädie. Er überwacht das Projekt als ärztlicher Leiter.

Haltungsschäden könnten dazu führen, dass sich die Wirbelsäule vorzeitig abnutzt und Schmerzen auftreten. Zum Teil sind diese Haltungsschäden angeboren. „Wenn beispielsweise das eine Bein etwas länger ist als das andere, steht die Wirbelsäule schief“, erklärt Dr. Marr. Unterscheiden sich die Beine nur um wenige Millimeter, bemerkt der Betroffene die Fehlstellung oft gar nicht. „Trotzdem schädigt sie langfristig unter Umständen seinen Rücken.“

Zum Start der Aktion wurden die Schüler deshalb ins Zentrum für Rehabilitation eingeladen, wo die Ärzte die Wirbelsäule sowie die Haltung der Kinder untersuchten – unter anderem mittels 4-D-Messung. Dabei werden Lichtstreifen auf den Rücken projiziert und deren Verlauf von einem Computer ausgewertet. Auf diese Weise treten selbst kleinste Fehlstellungen zutage. Die Eltern erhalten die Ergebnisse, um gegebenenfalls weitere Behandlungsschritte einzuleiten. „Am Ende des Projekts werden wir die Tests wiederholen und schauen, wie sich die Kinder entwickelt haben“, erklärt Dr. Marr.

Damit sich die Schüler weiterentwickeln, steht zwischen der ersten Untersuchung und dem Abschlusstest viel Bewegung auf dem Programm: „Ich werde mehrmals in den Sportunterricht kommen und den Schülern theoretisch und praktisch zeigen, was sie selbst dafür tun können, dass ihr Rücken gesund bleibt“, erklärt Regina Philips, Diplom-Sportlehrerin am Asklepios Klinikum. Sie betreute die Kinder mit den beiden Physiotherapeutinnen Petra Fejzo und Christine Fleischmann. Die ersten Übungen machten die Kinder gleich vor Ort: Philips rief den Kindern Obstsorten zu, die für eine bestimmte Körperhaltung standen. So mussten sich die Schüler bei dem Wort „Banane“ zur Seite und nach hinten neigen oder sich beim Ruf „Erdbeere“ ganz klein zusammenrollen. „Die Kinder hatten sichtlich Spaß und das ist wichtig. Nur so bleiben sie am Ball“, so Philips. Neben weiteren spielerischen Übungen hatte die Sportlehrerin ein besonderes Highlight für die Kinder: Sie durften die Kletterwand des Zentrums für Rehabilitation erklimmen.

Das Präventionsprojekt „Kinder – wir stärken Euch den Rücken!“ wird von der Dr.-Broermann-Stiftung unterstützt. Der Gründer der Asklepios Kliniken, Dr. Bernhard Broermann, hat sie 1988 ins Leben gerufen, um die Gesundheitsprävention bei Kindern zu fördern. „Kerngedanke ist, frühzeitig gesundheitsbewusstes Verhalten bei Kindern fördern, statt später für die Behandlung ihrer Krankheiten zu bezahlen“, erklärt Sven Oelkers, Präventionsbeauftragter und Klinikmanager des Asklepios Klinikums Bad Abbach. Seit Jahren laufen an den rund hundert Asklepios-Einrichtungen deutschlandweit entsprechende Projekte. Die Themen reichen von richtiger Ernährung und Bewegung über Suchtprävention bis zu Initiativen, die Kindern ihre Angst vor dem Krankenhaus nehmen sollen.