Regensburg Arcaden

Regensburg Arcaden unterstützen „Zeitung in der Schule“

Fröhlich: „Junge Leute müssen lernen, mit Informationen und Medien richtig umzugehen.“

In Zeiten von Fake News und Verschwörungstheorien finde ich wichtig, dass junge Leute lernen, mit Informationen und mit Medien richtig umzugehen.“ Mirko Fröhlich, Centermanager der Regensburg Arcaden, unterstützt deswegen gerne das Projekt „Zeitung in der Schule“. Am Donnerstag besuchten 21 Schülerinnen und Schüler einer neunten Klasse des Albrecht-Altdorfer-Gymnasiums aus Regensburg das Einkaufszentrum. Als Juniorreporter recherchierten sie, wie das Centermanagement Events plant, um für seine Kunden attraktive Angebot zu schaffen.

Arcaden-Marketing-Managerin Christina Irrgang berichtete der Klasse von einigen größeren Events in der letzten Zeit. In der Weihnachtszeit 2017 war unter anderem ein Märchenschloss aus echtem Eis in den Gängen aufgebaut. Kinder konnten davor in einem winterlichen Garten einer Märchenerzählerin zuhören. Nach der Premiere letzten Sommer plant das Center auch dieses Jahr wieder, auf dem Dach den Arcaden Beach einzurichten. Dabei entsteht Karibikflair mit echtem Sand, Strandbar, Liegestühlen, Sportmöglichkeiten und einer Bühne für Konzerte. Erstaunt waren die Nachwuchsreporter, wie lange die Planungen für solche Ereignisse dauern. „An Ostern bin ich schon mitten in den Planungen für die Weihnachts-Events“, so Irrgang.

Bei einer Führung durch das Center lernten die Schüler unter anderem das Lager für Marketingmaterial kennen – einen Raum mit schräger Decke unter der Auffahrtrampe des Parkhauses, den Kunden nie zu Gesicht bekommen. In der Mall konnten sie die letzten Vorbereitungen für das Event zum Valentinstag beobachten, bei dem am Nachmittag Kunden ihre Malkünste ausprobierten.

Für die Mittelbayerische Zeitung begleitete Redakteurin Louisa Knobloch den Besuch. Zusammen mit den Schülern wird sie dafür sorgen, dass demnächst auf den Seiten von „Zeitung in der Schule“ (ZiS) ein Bericht erscheint. Mit dabei war auch André Baumgarten, Unit-Manager Video der MZ. Denn zum ersten Mal filmte ein professionelles Videoteam den Recherchebesuch. Ein Team von Schülern interviewte Centermanager Fröhlich für den Videobeitrag. Andere Teams schwärmten mit Reporterhandys ausgestattet in das Einkaufszentrum aus und befragten Kunden für den Artikel und den Videobeitrag. „Das Projekt Zeitung in der Schule schafft eine Anbindung an die Lebensrealität außerhalb der Schule“, zeigte sich Manfred Reindlmeier, Deutschlehrer der Klasse, am Ende des Besuchs zufrieden. „Die Schüler bekommen Motivation, sich mit Medien zu beschäftigen und lernen den kritischen Umgang mit Informationen. Das finde ich wertvoll“, so Reindlmeier.