faust | omonsky kommunikation

Magazin des PresseClubs Regensburg über „Journalismus heute“

Die „PresseEnte 2017“ ist anlässlich des Eberhard-Woll-Preises erschienen

Am 27. Oktober hat der PresseClub Regensburg den Eberhard-Woll-Preis an die MZ-Journalistin Isolde Stöcker-Gietl verliehen. Aus diesem Anlass hat der Club zum vierten Mal sein Magazin „PresseEnte“ veröffentlicht. Organisation, Produktion und Anzeigenverkauf lagen in den Händen von faust | omonsky kommunikation.

In seinem Leitartikel schreibt PresseClub-Vorsitzender Manfred Sauerer: "Schon in der Ausgabe der PressEnte vom November 2014, anlässlich der Verleihung des Eberhard-Woll-Preises an den Berliner Andreas Wenderoth, war an dieser Stelle von Haltung der Journalisten und Glaubwürdigkeit der Medien die Rede. Und was haben wir seitdem erlebt: eine inzwischen gottlob etwas abgeebbte »Lügenpresse«-Kampagne der »Straße« an vielen Orten in Deutschland oder mithilfe von Technologie millionenfach verbreitete Nachrichten, die bewusst falsch sind, sogenannte Fake News. »Alternative Fakten« seien
das, meinte eine frühere Sprecherin des US-Präsidenten Donald Trump. Überhaupt Trump: Das neue Staatsoberhaupt des wichtigsten demokratischen Landes der Welt marschiert vor allem im »sozialen« Nachrichtendienst Twitter stramm voran im Lügenverbreiten. Die gute Nachricht dabei: Etablierte Medien in den USA, allen voran die
New York Times, erleben seit Trump einen formidablen Aufschwung – gedruckt wie digital. Die Menschen suchen verlässliche Informationen."


Sie möchten weiterlesen? Hier finden Sie die gesamte „PresseEnte 2017“
.