Aktuell

Gestresst, getrieben, erschöpft

Macht die Digitalisierung unser Leben wirklich besser? / 24. Oktober im Degginger

Ziemlich genau ein Drittel der Deutschen möchte in Zukunft bewusst öfter offline sein. Bei den 20- bis 29-Jährigen sagt das sogar fast die Hälfte. Das ist ein Ergebnis der Studie D21-Digital-Index 2018/2019. Schon 2016 brachte der Digital Work Report des Unternehmens Wrike an den Tag, dass sich rund die Hälfte von 3.000 befragten Wissensarbeitern in Deutschland vom Multitasking überfordert fühlt. Rund 40 Prozent der Befragten bemängelten in der Umfrage zu viele E-Mails.

Computer, Laptop, Smartphone, Arbeiten von zu Hause und mal schnell von unterwegs rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche, Informationen ständig verfügbar, alle Freunde stets online erreichbar. Kein Zweifel: Die Digitalisierung des beruflichen wie privaten Alltags eröffnet viele Möglichkeiten. Die 5. Auflage der Veranstaltungsreihe #digit-R beleuchtet am 24. Oktober den richtigen Umgang mit all diesen Möglichkeiten. Unter der Überschrift „Gestresst, getrieben, erschöpft. Macht die Digitalisierung unser Leben wirklich besser?“ gehen drei Experten der Frage nach, was die Sucht- und Stressfaktoren der digitalen Welt ausmacht und wie wir lernen können, damit gut umzugehen.

Der Journalist Dirk von Gehlen, Leiter Innovation und Social Media bei der Süddeutschen Zeitung, berichtet, welche Trigger auch sein Haus einsetzt, um die Online-User möglichst lange bei der Stange zu halten. Prof. Dr. Berthold Langguth, Chefarzt für Psychiatrie und Psychotherapie am Bezirksklinikum Regensburg, erklärt, wie diese Trigger wirken und warum sie uns ständig zum Handy greifen lassen. Die Philosophin Dr. Celina von Bezold fragt nach den Möglichkeiten und Grenzen des Menschen im Umgang mit der digitalisierten Welt.

Nach kurzen Impulsvorträgen suchen die Experten im Gespräch auf dem Podium und mit dem Publikum unter der Moderation von Christian Omonsky nach Wegen zu einem gesunden Umgang mit den digitalen Herausforderungen.

Der Abend beginnt am Donnerstag, 24. Oktober, um 19.00 Uhr im Kreativtreffpunkt „Degginger“, Wahlenstraße 17, in der Regensburger Altstadt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter www.digit-r.de wird gebeten.


Weitere Informationen und Anmeldung: www.digit-r.de