faust | omonsky kommunikation

Bundestagswahl: Kandidaten auf dem Prüfstand

Bund Katholischer Unternehmer und Wirtschaftsjunioren laden am 14. September, 19 Uhr, zum 12. Kaisersaalgespräch ein

Kurz vor der Bundestagswahl stellen der Bund Katholischer Unternehmer (BKU) und die Wirtschaftsjunioren Regensburg (WJ) fünf Wahlkreis-Direktkandidaten auf den Prüfstand. Das 12. Kaisersaalgespräch dreht sich am 14. September um 19 Uhr vor allem um Zukunftsfragen, die Unternehmer und Unternehmen interessieren. Bewusst habe BKU und WJ die Diskussion in die heiße Phase des Wahlkampfs nach den bayerischen Sommerferien gelegt.

Inhaltlich versprechen sich die Veranstalter mehr Klarheit zu den Plänen der Parteien nach der Wahl. So sollen die Podiumsgäste ihre unterschiedlichen Vorstellungen zu Steuerthemen besonders mit Blick auf kleine und mittelständische Betriebe darstellen. Das Thema Fachkräfte soll sich um den demografischen Wandel und die Rolle der Zuwanderung drehen. Beim Punkt Soziales geht’s unter anderem um die Alterssicherung und um bezahlbaren Wohnraum als Standortfaktor. Außerdem werden die Kandidaten zu ihren Plänen für die Weiterentwicklung Europas und zur Sicherheit im Internet befragt.

Wie schon bei den Kaisersaalgesprächen vor den letzten Landtags- und Bundestagswahlen haben die Veranstalter die Direktkandidaten aus dem Wahlkreis Regensburg eingeladen. Voraussetzung war, dass die Parteien im aktuellen Bundestag vertreten sind oder nach Lage der Umfragen echte Chancen haben, in den kommenden Bundestag einzuziehen. Zugesagt haben auf dieser Basis Peter Aumer (CSU), Irmgard Freihoffer (Die Linke), Dr. Tobias Hammerl (SPD), Ulrich Lechte (FDP) und Stefan Schmidt (Bündnis 90/Die Grünen). Die Moderation übernimmt Christian Omonsky.

Das 12. Kaisersaalgespräch beginnt am Donnerstag, 14. September, um 19 Uhr. Ort ist der Kaisersaal im Haus Goldenes Kreuz, Haidplatz 7. Der Eintritt ist kostenlos. Die Veranstalter bitten um verbindliche Anmeldung http://regensburg.wj-intern.de/?veranstaltung=32798.