Regensburg Arcaden

Besucherzahlen des Arcaden Beach deutlich über Vorjahr

Konzept für Urlaub daheim geht auf / Geöffnet noch bis 31. August

„Der Arcaden Beach ist dieses Jahr eingeschlagen wie eine Bombe. Der Besuch ist noch einmal deutlich besser als 2019.“ Ungefähr zur Halbzeit des Südseestrands auf dem Dach der Regensburg Arcaden zieht Betreiber Christian „Momo“ Malik zufrieden Zwischenbilanz. Seit Eröffnung Mitte Juli liegen die täglichen Besucherzahlen 30 bis 40 Prozent über denen im Vorjahr. „Die Leute sind im Corona-Jahr einfach ausgehungert und wollen ausgehen“, sagt Mirko Fröhlich, Center Manger der Regensburg Arcaden, die Malik die Fläche auf ihrem obersten Parkdeck vermietet haben.

Nachdem Bars und Clubs in Bayern absehbar noch geschlossen bleiben, bietet der Beach eine gute Möglichkeit, Freunde zu treffen. Das ausgefeilte Hygienekonzept der Betreiber und viel frische Luft unter freiem Himmel machen ihn zu einem sicheren Ort. „Viele Besucher erzählen, dass sie heuer nicht in Urlaub fahren und stattdessen bei uns Strandfeeling tanken“, erzählt Malik. „Urlaub daheim ist das, was wir anbieten wollen. Liegestühle unter Palmen in feinem, weißem Sand sind dafür genau richtig“, sagt Mirko Fröhlich. Die Atmosphäre erfährt denn auch viel Lob von den Besuchern. Außerdem passt offensichtlich das Preis-Leistungs-Verhältnis.

An vielen Abenden war der Arcaden Beach dieses Jahr bereits restlos ausgebucht. Teilweise mussten die Betreiber Besucher abweisen, weil die Höchstgrenze nach Corona-Vorgaben erreicht war. Immer zuerst ausgebucht ist die Restaurant-Terrasse, die dieses Jahr ein paar Stufen über dem Beach liegt. Von hier aus lässt sich der Sonnenuntergang über den Domtürmen besonders gut genießen.

Geöffnet hat der Arcaden Beach noch bis 31. August, Sonntag bis Donnerstag von 14 bis 23 Uhr sowie Freitag und Samstag von 14 bis 24 Uhr. Bei Dauerregen bleibt der Beach geschlossen.


www.regensburg-arcaden.de