faust | omonsky kommunikation

Besuchermagnet auf den Plätzen der Altstadt

Zum 20. Mal hat faust | omonsky kommunikation die Autoschau „Regensburg mobil" organisiert

Auch bei der 20. Auflage sind Tausende Besucher der Einladung des Stadtmarketing zu „Regensburg mobil - Teil 1“ gefolgt. Am Samstag und Sonntag präsentierten 17 Aussteller erneut rund 100 verschiedene aktuelle Automodelle auf den Plätzen der Altstadt. Die Eröffnung übernahm Bürgermeister Jürgen Huber.

Der Bürgermeister betonte, dass Regensburg eine Autostadt sei und bleiben werde. Ihm sei bewusst, dass die Autoindustrie viele Arbeitsplätze stelle. An die Autohändler gewandt erkannte er speziell auch deren Leistung als Arbeitgeber an.

Die Aussteller zeigten das ganze Spektrum der aktuellen Saison. Vom Kleinwagen für die Stadt über komfortable Limousinen, praktische Kombis und SUV bis zu sportlichen Cabrios konnten die Besucher sich breit informieren. Allen Fahrzeugen gemeinsam waren sparsame und saubere Motoren, sowohl bei Benzinern als auch bei Dieseln. Immer öfter stehen inzwischen Modelle an den Ständen, die ganz oder teilweise auf Elektroantrieb setzen. Immer ausgeklügelter werden auch die elektronischen Assistenzsysteme, die den Fahrer in vielen Situationen unterstützen. Automatisches Ein- und Ausparken, Notbremsfunktionen für die Stadt oder Stauassistenten, die das Auto bei bis zu 60 Stundenkilometern praktisch alleine steuern, geben heute schon Ausblicke auf vollautomatisches Fahren, das laut Experten in wenigen Jahren verfügbar sein wird.

Was sich bei „Regensburg mobil“ seit dem ersten „Autofrühling“ im Jahr 1998 bis heute nicht geändert hat, ist die Vergleichsmöglichkeit auf kleinstem Raum. Die Besucher konnten sich bei einem gemütlichen Bummel auf den zentralen Plätzen der Altstadt einen echten Überblick verschaffen und Informationen einholen. Erneut rundeten Infostände regionaler Medien und von Organisationen wie den ADAC-Fahrsicherheitszentren das Angebot ab.

Stadtmarketing-Geschäftsführer Michael Quast dankte der Agentur faust | omonsky kommunikation, die „Regensburg mobil“ 1998 ins Leben gerufen hatte und bis heute jedes Jahr organisiert.

In knapp vier Wochen steht „Regensburg mobil - Teil 2” auf dem Programm. Am Samstag, 10. Juni, dreht sich alles um Fahrräder, E-Bikes, E-Autos und neue Mobilität.


www.regensburg-mobil.de