Regensburg Arcaden

Regensburg Arcaden spenden 2.500 Euro an Zweites Leben

Der Erlös des diesjährigen Geschenke-Einpackservice fließt an den gemeinnützigen Verein

Die Regensburg Arcaden haben dem Verein Zweites Leben 2.500 Euro gespendet. „Wer sich nach einem Schlaganfall oder einem Schädel-Hirn-Trauma mühsam zurück ins Leben kämpfen muss, der verdient jede Unterstützung“, sagte Mirko Fröhlich, Center Manager des Einkaufszentrums. Der Verein wird das Geld laut seiner Vorsitzenden Maria Dotzler für das Projekt „Wohnen Zweites Leben“ einsetzen.

Dabei entsteht auf dem Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne ein Haus mit 14 Wohneinheiten speziell für Menschen mit einer erworbenen Hirnschädigung. Die Betroffenen können in den barrierefreien und größtenteils rollstuhlgerechten Wohnungen völlig selbstständig oder mit Unterstützung eines Pflegedienstes teilselbstständig leben. Die Gesamtkosten beziffert der Verein auf über fünf Millionen Euro. „Wir schließen damit eine große Versorgungslücke“, erklärte Dotzler. Denn bisher gebe es für die Betroffenen im Raum Regensburg kaum geeigneten Wohnraum. Zur offiziellen Einweihung kommt am 25. Mai 2020 die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml. Das Fest fällt exakt auf den Tag, an dem der Verein Zweites Leben vor 20 Jahren gegründet wurde.

Als Spende der Regensburg Arcaden fließt der Erlös des diesjährigen Geschenke-Einpackservice. An den vier Adventswochenenden konnten sich die Kunden ihre Geschenke gegen Spenden hübsch verpacken lassen. „Viele Kunden haben sehr großzügig gespendet“, bedankte sich Mirko Fröhlich. Das Center selbst hat den Betrag dann auf 2.500 Euro aufgerundet.


Weitere Infos: www.regensburg-arcaden.de